Startseite | Aktuelles | Kontakt | Anfahrt | FAQ | Impressum

Feldhockey Geschichte in Rosenheim

Die Hockeyabteilung des SB DJK Rosenheim wurde im Januar 1954 gegründet. Nachdem die Damenhockeymannschaft komplett vom ESV Rosenheim zum SB DJK Rosenheim übergetreten war, entstand beim Sportbund eine Herrenhockeymannschaft aus Vereinsmitgliedern anderer Sparten. Diese nahm nach intensivem Training bereits im Frühjahr 1954 den Spielbetrieb auf.
Das erste Spiel fand am 10.04.1954 gegen Wolfratshausen statt und ging knapp mit 0:1 verloren. Die deutsche Hockeyzeitung schrieb damals, dass die Sportbund-Mannschaft einen vorzüglichen Eindruck hinterließ und das Ergebnis für Wolfratshausen schmeichelhaft war.

Nach einigen knappen Niederlagen gegen Münchner Mannschaften gab es das erste Erfolgserlebnis im August mit einem 1:1 gegen den Lokalrivalen ESV Rosenheim.
Den ersten Sieg feierte die Mannschaft im Gründungsjahr 1954 mit einem 2:1 gegen den HC Marktbreit. Entscheidend für die schnellen spielerischen Fortschritte war, dass Sepp Paul, der als Trainer der Damenmannschaft vom ESV Rosenheim zum Sportbund mit gewechselt hatte, auch das Training der Herrenmannschaft übernommen hatte. Die Damenmannschaft setzte die Erfolge, die sie bereits beim ESV hatte, auch beim Sportbund fort und holte Sieg um Sieg. Im Spieljahr 1968 stieg die Herrenmannschaft in die höchste bayerische Spielklasse, die Bayernliga auf.

Wegen ungenügender Trainingsmöglichkeiten konnte man sich nicht in dieser Liga halten und musste leider im darauffolgenden Jahr wieder absteigen. Der SB DJK Rosenheim war die einzige Hockeyabteilung in Bayern ohne einen eigenen Hockeyplatz. Das Training und die Spiele mussten auf dem Fußballplatz an der Schießstattstraße durchgeführt werden, der durch die vielen Fußballmannschaften stark strapaziert war.
Nach der Olympiade 1972 in München und der Goldmedaille durch die deutsche Hockeynationalmannschaft erhielt die Hockeyabteilung einen regen Zulauf an Jugendlichen, wodurch mehrere Jugend- und Knabenmannschaften am Nachwuchs-Spielbetrieb teilnehmen konnten. Das jedoch vergrößerte die Platznot noch weiter. Auch ein zeitweises Ausweichen auf Schulsportplätze bzw. auf den Sportplatz des Bundesgrenzschutzes konnte diese Misere nicht beheben. Das Problem konnte erst gelöst werden, nachdem 1975 ein geeignetes Gelände für einen Hockeyplatz gefunden wurde. Nach eingehenden Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern konnten langfristige Pachtverträge abgeschlossen und mit den Planierarbeiten begonnen werden. Es wurde von der Abteilung sehr viel Eigenarbeit geleistet und der Bundesgrenzschutz unterstützte bei den Planierarbeiten. Wichtig für den Erfolg war auch die Unterstützung durch den Hauptverein und durch die Stadt Rosenheim.

Im August 1978 wurde der Hockeyplatz im Egarten fertiggestellt und seiner Bestimmung übergeben. Von da an war ein forciertes Training möglich und aufgrund der guten Platzverhältnisse konnte auch die Spielkultur wesentlich verbessert werden. Außerdem wurde die Jugendarbeit verstärkt, da jetzt ein regelmäßiges Training durchgeführt werden konnte. Das wirkte sich zwangsläufig positiv auf die Spielstärke sämtlicher Mannschaften aus.
Es konnten jetzt auf dem Hockeyplatz viele Turniere veranstaltet werden, was vorher auf dem Fußballplatz kaum möglich war. Im Gegenzug wurden die Damen- und Herrenmannschaften auch zu vielen Turnieren im In- und Ausland eingeladen. Es wurden unter anderem Turniere in Stuttgart, Frankfurt, Mannheim, Hanau, Würzburg, Wien, Verona, Padua, Paris, Rom, London, Budapest, Malta, Barcelona und Cannes besucht. Aber auch die Nachwuchsmannschaften nahmen an einigen Turnieren in Bayern teil, außerdem wurden viele Turniere für die männliche und weibliche Jugend sowie Knaben und Mädchen auf dem Sportbund-Hockeyplatz veranstaltet. Seit 1993 wird die Herrenmannschaft von erfahrenen Hockeytrainern trainiert, was sich positiv auf die Spielstärke der Mannschaft auswirkte und diese im Spieljahr 1995 den Aufstieg in die höchste bayerische Liga, die Oberliga schaffte.

Durch die Fertigstellung des Kunstrasen-Hockeyplatzes wurde es sämtlichen Mannschaften der Hockeyabteilung ermöglicht, einen ausgezeichneten Spiel- und Trainingsbetrieb bei jeder Witterung durchzuführen. Das war am Egarten nicht der Fall.
In den letzen Jahren konnte der Verein viele Erfolge im Jugendbereich erringen. Voraussetzung war eine intensive und organisierte Jugendförderung, die den Jugendbereich sehr gestärkt hat. Vielfältige Veranstaltungen an Schulen in Rosenheim und Umgebung haben viele neue Nachwuchsspieler zum Hockeysport geführt.

  Herzlich willkommen auf der Hockey-Website des Sportbund DJK Rosenheim!